Navigation und Service

Menu Suche

Agenda 2030: Kommunale Handlungsmöglichkeiten

Datum 30.11.2017

Wichtige Akteure bei der Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele sind die Kommunen. Ein Bericht zeigt auf, welchen Beitrag sie dazu leisten können. Nachhaltige Beschaffung ist ein Teil davon.

Im September 2015 wurden die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) verabschiedet. Zusammen mit anderen Ländern hat Deutschland eine wichtige Rolle bei der Erarbeitung der SDGs gespielt. In der Umsetzung der SDGs in die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie legt sie Maßnahmen zu ihrer Umsetzung dar. Dabei stehen die Kommunen im Fokus, denn ohne die Kommunen und insbesondere die Städte können diese Ziele nicht erreicht werden. Dabei ist es wichtig, dass die Ziele als zusammenhängendes System betrachtet werden und die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Zielen herausgearbeitet und visualisiert werden müssen. Eine Einbeziehung aller relevanten Akteure spielt für den ganzheitlichen Ansatz dabei eine zentrale Rolle. Auch die öffentliche Beschaffung der kommunalen Ebene wird dabei einbezogen:

Für die Berücksichtigung der globalen Auswirkungen lokaler Aktivitäten sind entsprechende Kriterien für die öffentliche Beschaffung sowie internationale Partnerschaften auf kommunaler Ebene wichtige Ankerpunkte.

Ein Fazit des Berichts ist, dass die Kommunen als Pioniere mit Vorbildfunktion für alle 17 Ziele gelten können:

Die SDGs mögen global sein, sie zu erreichen hängt jedoch nicht zuletzt davon ab, wie solide sie in den Städten und Regionen aufgegriffen werden. Die Agenda 2030 nimmt wiederholt Bezug auf die Kommunen, und auch die Sekundärliteratur ist sich in der Mehrheit über die Bedeutung der subnationalen Ebene einig. Eine Analyse aller Unterziele der Agenda 2030 belegt, dass sich in allen 17 Zielen mehrere Belange finden, die auch in der Verantwortung der kommunalen Ebene liegen.

Hintergrund:
Aufgrund der Erkenntnis der Wichtigkeit der Kommunen bei der Umsetzung der SDGs hat die Bundesregierung hat den Interministeriellen Arbeitskreis „Nachhaltige Stadtentwicklung in nationaler und internationaler Perspektive“ (IMA Stadt) gegründet. Die dort angesiedelte Arbeitsgruppe I („Umsetzung der SDGs auf kommunaler Ebene, kommunales Nachhaltigkeitsmanagement“) befasst sich mit dem Thema, die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele auf der kommunalen Ebene zu operationalisieren. Mit der Beauftragung des Deutschen Instituts für Urbanistik, der IFOK und dem ICLEI-Europasekretariat wird die Arbeit der Gruppe unterstützt. Der Bericht ist Teil dieser Begleitung und wurde von ICLEI erstellt.

Diese Seite